Verband wirtschaftlich unabhängiger Alters- und Pflegeeinrichtungen Schweiz
 
 
 
 
 
 
 

 

Die Vernehmlassung zu „flankierenden Massnahmen" für in der Schweiz tätige Ausländer wurde ausgewertet. Der Bundesrat verzichtet – wie von senesuisse verlangt – auf die Verschärfung der Vorschriften zur Beschäftigung ausländischer Personen und vor allem zur Vereinfachung der GAV-Verbindlichkeitserklärung. Einzig die Bussen bei Verstössen gegen die schweizerischen minimalen Lohn- und Arbeitsbedingungen will der Bundesrat von maximal 5'000 Franken auf 30'000 Franken erhöhen.