Verband wirtschaftlich unabhängiger Alters- und Pflegeeinrichtungen Schweiz
 
 
 
 
 
 
 

 

Um die Stellung der tertiär ausgebildeten Pflegefachleute zu stärken und keine unnötigen ärztlichen Verordnungen zu verlangen, begrüsst senesuisse diese Änderung der gesetzlichen Grundlagen. Zwar sind die Heime davon kaum betroffen, weil sie umfassende „Behandlungspflege" leisten und somit weiterhin ein Arzt verantwortlich bleibt. Tertiär ausgebildete Pflegefachpersonen sollen aber für Abklärung, Beratung, Koordination sowie Grundpflege gestärkt werden, womit hoffentlich das Berufsbild aufgewertet wird.