Verband wirtschaftlich unabhängiger Alters- und Pflegeeinrichtungen Schweiz
 
 
 
 
 
 
 

 

Der Verband senesuisse engagiert sich schon lange für die Klärung der Frage, dass Krankenversicherer für „Wohnen mit Dienstleistungen" die Spitex-Beiträge zahlen müssen. Die sich weigernde Concordia verlor nun vor dem Berner Schiedsgericht gegen einen Anbieter von Pflegebetten und „betreutem Wohnen". Sie darf für die in den Wohnungen geleistete Pflege keine Kürzung auf Pflegeheimtarife (9 Franken pro Stufe à 20 Minuten) vornehmen, sondern muss für den auch als Spitex anerkannten Leistungserbringer die vollen Spitex-Stundenansätze bezahlen.
Das Urteil kann noch vor Bundesgericht angefochten werden, wir sind aber sehr optimistisch.