Verband wirtschaftlich unabhängiger Alters- und Pflegeeinrichtungen Schweiz
 
 
 
 
 
 
 


Wie von senesuisse vehement gefordert, soll auch das „richtige“ Betreute Wohnen über Ergänzungsleistungen (EL) finanzierbar sein. Die Kommission des Nationalrats hat nun einen ersten Schritt gemacht. Sie befürwortet einerseits eine allgemeine Erhöhung der Mietbeiträge (neu monatlich 1‘210 bis 1‘370 Franken statt nur 1‘100 Franken für eine alleinlebende Person). Andererseits sollen AHV-Rentner, die Anspruch auf eine Hilflosenentschädigung leichten Grades haben, von der EL für das „Betreute Wohnen“ einen Mietzinszuschlag von bis zu 15‘000 Franken im Jahr beanspruchen können. Zudem ist noch ein zweites Modell in Diskussion.