Verband wirtschaftlich unabhängiger Alters- und Pflegeeinrichtungen Schweiz
 
 
 
 
 
 
 


Insbesondere an Schnittstellen steigt das Risiko für Medikationsfehler – vor allem beim Spitaleintritt oder Spitalaustritt. Medikationsfehler können jedoch verhindert werden, wenn die Medikamente der Patientinnen und Patienten an den Schnittstellen systematisch erfasst werden. Um den systematischen Medikationsabgleich in Schweizer Spitälern weiter zu verbreiten, haben Berufsverbände, Bundesbehörden und Fachgesellschaften im Schweizer Gesundheitswesen eine Charta verabschiedet. Patientensicherheit Schweiz ruft Gesundheitsinstitutionen, Verbände sowie Einzelpersonen auf, sich der Charta für Sichere Medikation an Schnittstellen anzuschliessen: Machen auch Sie mit!